Gitti vom Kaiserholz auf den Gartenstuhl
Gitti vom Kaiserholz

Gitti vom Kaiserholz mit Ihrem D-Wurf
Gitti mit Ihrem D-Wurf

Xamua vom Hause Rehberg mit Ihrem J-Wurf
Xamua mit Ihrem J-Wurf

Xamua vom Hause Rehberg mit Mütze
Xamua vom Hause Rehberg
Alles fing 1993 mit dem Schutz des Namens

von der Königseiche

beim Boxerklub an. Der Zwinger verdankt seinen Namen einer Eiche im Wald unserer Gegend.

Unsere erste Zuchthündin
Artus und Gitti vom Kaiserholz
Artus und Gitti
Anton von der Königseiche auf der Ausstellung
Anton von der Königseiche
Gitti vom Kaiserholz\r\nAnton von der Königseiche\r\nXamua vom Hause Rehberg\r\nund Baccara zu Besuch
Gitti, Anton, Xamua,
Europa und Baccara zu Besuch

Gitti vom Kaiserholz

erlebte Ihre Jugend mit unserem 1. älteren Boxerrüden. Der A-Wurf fiel mit 3 Rüden und 4 Hündinnen im Juli 1994, von dem wir

Anton von der Königseiche

behielten. Unser erster Boxerrüde war verstorben. Anton war die beste Beschäftigung für unsere Kinder.

Ein Jahr später brachte

Gitti

den 2. Wurf mit 6 Rüden und einer Hündin zur Welt. Gefolgt vom 3. Wurf im Frühjahr 1996 mit ursprünglich 6 Rüden und 2 Hündinnen, von denen nur eine Hündin überlebte.

Beim 4. Wurf im Juli 1997 verstarb ein Rüde und es blieben 3 Rüden und 4 Hündinnen übrig.

Xamua vom Hause Rehberg wurde die neue Zuchthündin. Sie war im Juni 1996 geboren und kam im August zu uns.

So liefen inzwischen 3 Boxer im Haus und Garten umher. Anton machte seine ZTP, Ausdauer und Schutzhund 1 Prüfung. Bei der Körung stand er seinen Mann und fiel auf Grund seiner zu hellen Augen durch.

Im November 1998 kam unser E-Wurf mit 5 Rüden und 4 Hündinnen zur Welt von dem wir Europa bei uns behielten. Den F-Wurf brachte Xamua im Oktober 2000 mit 2 Rüden und 7 Hündinnen zur Welt. Davon starben 2 Hündinnen.

Im August 2001 wurde der G-Wurf mit 7 Rüden und 2 Hündinnen geboren. Unsere Europa bekam im April ihren ersten Wurf und brachte somit unseren H-Wurf mit einem Rüden und 2 Hündinnen zur Welt, bei dem der Rüde verstarb.
Aus diesem Wurf behielten wir

Hamonie von der Königseiche

.

Schon einen Monat später folgte der I-Wurf durch Xamua mit 5 Rüden und 3 Hündinnen, von denen eine Hündin verstarb.

Xamuas letzten Wurf erhielten wir als J-Wurf im April 2003. Dabei verstarb eine Hündin von ursprünglich 5 Rüden und 3 Hündinnen. Im Alter von 12 Jahren und 8 Monaten verstarb

Gitti vom Kaiserholz

.

Sie war eine sehr agile Hündin, die bei der Schau immer in einer V-Bewertung stand. Sie führte das Rudel bis in hohe Alter.

Ein viertel Jahr später, im Mai 2005, brachte Europa mit 2 Rüden und 2 Hündinnen den K-Wurf zur Welt. Die nächste Hündin unseres Rudels,

La-Ola von der Königseiche

wurde als Tochter von

Harmonie von der Königseiche

und

Anton vom Kurler Busch

neben 4 Brüdern und 3 Schwestern im Juli 2005 geboren.

Im Mai 2006 mussten wir von

Anton

Abschied nehmen. Er war immer ein unerschrockner Rüde, wurde aber nie, auf Grund seiner hellen Augen, zum Decken eingesetzt. 3 Monate später, im August 2006 mussten wir uns auch von

Xamua

verabschieden, die nach Gitti das Rudel anführte. Sie war eine sehr gute Zuchthündin.

Wir planen

Harmonie

von der Königseiche dieses Jahr wieder belegen zu lassen.